Hobby-Elektronik: Elektronisches Roulette-Spiel mit zehn LEDs
Ein Kranz von zehn in einem Kreis angeordneten LEDs, die umlaufend nacheinander aufleuchten, simuliert die in der Roulette-Schüssel laufende Kugel.
Die Schaltung ist (ohne die stromverstärkenden Transistorstufen) als Bausatz bei CONRAD erhältlich. Die hier gezeigte Schaltung stellte mir freundlicherweise Andre zur Verfüguing.

Funktionsbeschreibung
Von dem auch zu anderen Bastelzwecken hochinteressanten PLL (phase locked loop)-CMOS-IC 4046 wird hier nur der spannungsgesteuerte Oszillator VCO (= voltage controlled oscillator) genutzt. Der Kondensator C2 an den Pins 6, 7 und der 330k-Widerstand an Pin 11 bestimmen die Mittenfrequenz fm am Ausgang Pin 4 des VCO, die sich ergibt bei einer Steuer-Gleichspannung Ust von ca. +Ub/2 am Eingang Pin 9 des VCO. fm beträgt hier ca. 20 Hz.
Drückt man den Taster Ta, so lädt sich der Kondensator C1 schlagartig auf +Ub auf und an Pin 9 liegt also die Betriebsspannung +Ub. Solange Ta gedrückt bleibt, läuft der VCO dann mit der Frequenz 2 x fm; läßt man Ta los, entlädt sich C1 über R1 und den Eingangswiderstand des VCO und dieser kommt dem Abfall von Ust entsprechend immer langsamer werdend nach ca. 7 sec zum Stehen.
Die Impulse am Ausgang Pin 4 des VCO werden auf den Eingang Pin 14 des Dezimalzähler-CMOS-IC 4017 gegeben und erscheinen nacheinander an dessen Ausgängen Q0 bis Q9, die den Pins 3, 2, 4, 7 usw. bis 11, wie im Schaltbild rechts am IC 4017 in der Reihenfolge von oben nach unten dargestellt, entsprechen. Die Zählerausgänge steuern über die stromverstärkenden Transistorstufen die LEDs an, die nacheinander als Lauflicht mit der VCO-Frequenz aufleuchten, bis schließlich nach dessen Stillstand eine der LEDs, vom Zufall bestimmt, am Leuchten bleibt, was der Endlage der Roulette-Kugel entspricht.
Bei erneutem Drücken von Ta beginnt das Spiel von vorn.
Es ist wichtig, die LEDs in der Reihenfolge im Kreis anzuordnen, wie sie im Schaltbild von oben nach unten den Zählerausgängen entsprechend dargestellt sind.
Die Mittenfrequenz fm des VCO und damit die Laufgeschwindigkeit der LEDs kann durch Ändern von C2, die Auslaufdauer des Roulettes durch Ändern von C1 den eigenen Wünschen angepaßt werden.
(24.11.03)