Hobby-Elektronik: Elektronischer Klang- und Lautstärke-Regler TDA 4290 (Siemens)

 

Bauteilliste
R1=10k, R2=22k, R3=1k, R4=820Ohm,
C1=10u, C2=6,8n, C3=10u, C4=330p, C5=100n,
C6=100n, C7=3,3n,
P1,P2,P3=10k-Potis, S1=Schalter 1 x EIN

Die integrierte Schaltung TDA 4290 von Siemens ist als elektronischer Klang- und Lautstärke-Regler für die vorgenannten NF-Endverstärker geeignet. Pin 2 liefert eine interne Referenzspannung von 4,85 Volt, an die die Regler-Potis für die Lautstärke P1, für die Tiefen-Anhebung/Absenkung P2 und die Höhen-Anhebung/Absenkung P3 angeschlossen werden. Für den Einsatzpunkt der Tiefen-Anhebung/Absenkung ist die Größe von C5, für den Einsatzpunkt der Höhen-Anhebung/Absenkung ist die Größe von C2 bestimmend. Durch Schließen von S1 erhält man eine gehörrichtige Lautstärke-Regelung, die durch das Ausgangs-Netzwerk zwischen den Pins 3 und 6 bewirkt wird. Wegen des niedrigen Eingangswiderstands (ca. 4kOhm) ist C1 relativ groß zu wählen. Der Ausgang sollte nur hochohmig belastet werden.
Für Stereo-Anwendungen können zwei ICs verwendet werden, wobei die Steueranschlüsse Pins 2, 4, 5, 8, 14 parallelgeschaltet werden können. Vorzugsweise sind die enger tolerierten Typen TDA 4290-2S zu verwenden.
Hinweise: Die spezielle Stereo-Version, die das vorstehende IC doppelt enthält, ist TDA 4292 von Siemens.
Für Stereo-Anwendungen sind weiters die ICs TCA 730 (elektronischer Lautstärke- und Balance-Regler) und TCA 740 (elektronischer Klangregler) von Philips entwickelt worden.