Hobby-Elektronik: Multivibrator und universell verwendbarer NF-Prüftongenerator mit Opamp 741

 

Die Schaltung arbeitet mit Betriebsspannungen + Ub zwischen 4 V und 28 V. Der LED-Vorwiderstand ist ggf. entsprechend anzupassen.
Der Opamp 741 liefert einen Ausgangsstrom von maximal 24 mA und ist bedingt kurzschlußfest.
Die Frequenz f berechnet sich zu
f = 1/(1,4 x R x C).
R sollte mindestens 2,2k groß sein.

Das folgende Bild zeigt im Prinzip die gleiche Schaltung mit etwas anderer Dimensionierung. Die Schaltung ist als vielfältig verwendbarer NF-Prüftongenerator verwendbar, der ein Rechtecksignal variabler Größe in einem einstellbaren Frequenzbereich von etwa 10 Hz bis 30 kHz liefert.

Mit den drei durch den Schalter SW umschaltbaren Kondensatoren wird der gewünschte Frequenzbereich grob eingestellt, wobei sich etwa folgende Abstufung ergibt: 100nF: 7 bis 700 Hz, 10nF: 70 Hz bis 7 kHz, 1nF: 4 bis 40 kHz. Das 1 MOhm-Poti dient zur Frequenz-Feineinstellung. Mit dem 4,7 kOhm-Poti kann die Höhe der Ausgangsspannung eingestellt werden.

Anstelle des 1 MOhm-Poti können auch temperatur-, licht- oder feuchtigkeitsabhängige Widerstände (z.B. NTC, PTC, LDR, zwei Drahtelektroden) ggf. mit zusätzlichem Vorwiderstand eingesetzt werden, so daß die Tonhöhenänderung eine Änderung der betreffenden physikalischen Größe anzeigt.
(26.10.04 üb.arb.)