Hobby-Elektronik: Einfache Rechteckgeneratoren mit CMOS-Baustein 4011

(4011 : Vier NAND-Gatter mit je zwei Eingängen in 14-poligem DIL-Gehäuse; Betriebsspannung + Ub = 5 ... 16 V, empfohlen 12 V. Nicht verwendete Eingänge bei allen CMOS-ICs mit GND oder + Ub verbinden !)

Bild 1 Einfachst-Generator (Ringoszillator) nach Motorola-Unterlagen.
Dimensionierungsbeispiele: C = 1uF: n ~ 1 kHz, C = 100nF: n ~ 10 kHz, C = 10nF: n ~ 100 kHz, C = 300pF: n ~ 1 MHz.

Bild 2 Asymmetrischer Multivibrator in CMOS-Ausführung. Mit CMOS-ICs sind allgemein größere Zeitkonstanten als mit TTL-ICs zu erreichen. Varianten dieser Schaltung lassen sich u.a. auch mit 4070 (Exor-Gatter) und 4093 (NAND-Schmitt) aufbauen.
Bild 3 Variante zu Bild 2 nach RCA-Unterlagen; Frequenz n ~ 1/(2,5RC). Es sollte sein R1 > 2R, besser R1 = 5 ... 10R. Mit den angegebenen Werten ist n ~ 1 kHz.
Bild 4 Variante zu Bild 2 mit verschiedenen Stopp-Möglichkeiten: E1,E2 = Low oder nur E2 = Low: aus = High; nur E1 = Low: aus = Low.
Bild 5 Einfacher Uhren-Oszillator für Frequenz n = 135 kHz (nach Motorola-Unterlagen).